Grundschule Hohenlinden - Pfarrer Andrä Str. 1 - 85664 Hohenlinden

  Tel: 08124 / 53375-0


Berichte aus dem Schulalltag: 

 

„Beißt der?“ –

Schulhundtraining in den zweiten Klassen

 

An zwei Schulvormittagen waren erfahrene

Schulhundtrainerinnen in unseren zweiten

Klassen zu Besuch, um ihnen den richtigen

Umgang mit (fremden) Hunden zu zeigen

und diesen zu üben.

 

 

 

Von Anfang an fanden die Schüler Gefallen

an dem etwas anderen Unterricht und waren

sehr motiviert. Dabei stand die ganze Zeit der

Hund im Mittelpunkt und alle Kinder

nahmen Rücksicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem theoretischen Teil, durften

die Kinder im praktischen Teil die Hunde

streicheln und füttern. Zum Schluss traute

sich jeder – nur die Lehrerin nicht…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Herz für die Umwelt mit selbst bedruckten Stofftaschen.

 

 

 

Unsere Erstklässler bedruckten im

WG- Unterricht Stofftaschen mit ihren

Handabdrücken. Das dadurch entstandene

Herz in der Mitte könnte als das Herz für

unsere Umwelt gesehen werden.

 

 

 

Damit möchten die Kinder einen Beitrag

zum Umweltschutz und gegen die Plastikflut

im Alltag leisten.

 

 

 

Ganz stolz war jeder Erstklässler dann auf

sein individuelles Werk, das er vielleicht auch

jemanden schenken wird, der ihm besonders

am Herzen liegt.

 

 

 

 

Osterfrühstück in der 1. Klasse

 

Am Donnerstag, den 11.4.2019, erwarteten

die Kinder der 1. Klasse voller Aufregung und

Freude ihre Mamas bzw. Papas zum

Osterfrühstück.

 

 

 

 

 

 

 

Die Erstklässler begrüßten die

Eltern mit einem netten Ostertanz und

überraschten sie anschließend noch mit

einem selbst gebastelten Kochlöffel-

Osterhasen.

 

 

 

 

 

 

Dann wurde das Osterbuffet

eröffnet und gemütlich gemeinsam

gefrühstückt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich hatte der Osterhase

 auch noch eine kleine Überraschung für

jedes Kind im Schulgarten versteckt, so

dass alle erst einmal auf Osterhasen-

tüten-Suche gehen mussten.

 

 

Vielen herzlichen Dank an Frau Mäke und

 ihre Helferinnen für’s Vorbereiten, allen

anderen Eltern für’s Kommen und für

ihren Beitrag zum tollen Osterbuffet.

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es war ein gelungenes Osterfrühstück!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Der Zauberer von Oz" in Forstern

Alle unsere Schüler waren am letzten

Schultag vor den Osterferien noch Gäste

der Grund- und Mittelschule Forstern.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie erfreuten sich an dem Musical

"Der Zauberer von Oz" unter der

Leitung von Konrad Huber.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Singen am Unsinnigen Donnerstag

 

Auch heuer lernten am unsinnigen Donnerstag

Gabi Bichlmeier und Regina Meier den Kindern

wieder lustige Lieder ein.

 

 

 

Nach einer Singstunde mit den Erst- und

Zweitklässlern vor der Pause, übten nach der

Pause die Dritt- und Viertklässler ihre Lieder

ein, ehe sie sich diese dann kurz vor

Unterrichtsende gegenseitig vorsingen durften. 

 

 

 

Vielen Dank an Gabi und Regina für die tollen

Singstunden! Herzlichen Dank auch an den

Elternbeirat, der den Kindern zwischendurch

Faschingskrapfen zur Stärkung spendierte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Karneval in Hohenlinden

 

 

Die Teilnehmer unserer Kunst-AGund ihre 

phantasievollen Masken a la Venezia.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    

  

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schneetag

 

 Des einen Müh und Plag ist des anderen Freud -

so genossen unsere Schulkinder Frau Holles

überreich gefallene weiße Pracht und hatten

sichtlich Spaß dabei!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schneepause

 

Auch wenn viele hoffnungsvoll auf die diversen

öffentlichen Seiten im Internet geschaut haben:
Am 4. Februar gab es kein "schneefrei".

Im Gegenteil: Es gab "Schneepause" und viel

Spaß für die Kinder.

 

 

 

 

 

 

 

 


Als Belohnung für ihr rücksichtsvolles Verhalten

auf dem Pausenhof und weil eine so

geschlossene Schneedecke die Ausnahme ist,

gibt es auch noch einen Schneetag mit Spielen,

Schneemannbauen, Schneeballzielwurf und
Schlittenfahren (Elternbrief).

 

 

 

 

 

 

 

Besuch im Residenztheater am 17. Dezember

 

 

 

Kurz vor Weihnachten ließen sich alle unsere

Schüler im Residenztheater in München

„von Alice in ihr ganz persönliches Wunderland

mitnehmen“.

Vor dem Resi

Von den ersten Reihen im Parkett konnten wir

hautnah das wirbelnde Treiben dieser

phantasievollen Inszenierung auf der Bühne

beobachten. Nach zwei beeindruckenden Stunden

verließen wir diese Traumwelt und machten uns

mit zwei Bussen auf den Heimweg.

 

 

 

 

Alle basteln am 13. Dezember

Unser vorweihnachtlicher Bastelnachmittag

war ein voller Erfolg!

 

Die Idee zu diesem stimmungsvollen Advents-

nachmittag kam aus der Lehrerschaft, die auch

die Organisation des Ablaufes übernommen

hatte.

 

 


Herzlichen Dank an all die Eltern, die sich die

tollen Basteleien ausgedacht und mit den

Kindern umgesetzt haben. Herzlichen Dank

auch an die Kuchen- und Plätzchenbäcker,

an die Lieferanten des Kinderpunsches und

an die Eltern bzw. Elternbeiräte, die für die

engerl

Verköstigung sorgten.

 

 


Für die besinnliche Stimmung sorgte unser

Bufdi Claudia, die umringt von Kindern auf

dem Klavier bekannte Weihnachtslieder spielte.

 

 

 

.

 

 

Hoher Besuch am 6. Dezember

Am 6. Dezember bekamen unsere Erst- und

Zweitklässler hohen Besuch vom Nikolaus.

 

 

Gespannt lauschten sie seinen Berichten.

Mit großer Freude nahmen die Kinder die

im WG- Unterricht selbst gebastelten Säckchen

entgegen und freuten sich natürlich über den

Inhalt.

 

 

 

 

Da der Nikolaus nicht allzu viel Zeit

hatte, stellte er den Dritt- und Viertklässlern

jeweils einen großen Sack mit den gefüllten

Säckchen vor die Türe.

 

 

Ein herzliches Dankeschön an unseren

Nikolaus und an den Elternbeirat

für die Unterstützung!

 

 

 

 

 

Feier zum 1.Advent

 

An den Adventsmontagen ist es bei uns Brauch,

dass sich die Klassen mit ihren Lehrerinnen um

unseren Adventskranz versammeln und jede

Adventswoche mit einer kleinen Feier beginnen.

 

 

 

Gemeinsam singen wir das Lied: „Wir sagen

euch an den lieben Advent…“ und hören

ein Gedicht oder eine Geschichte, die in

diese Zeit vor Weihnachten passt.

 

 

Am 4. Dezember, wird der Namenstag der

Hl. Barbara begangen und die Kinder aus

der 4. Klasse stellten uns die Heilige mit

einem Plakat kurz vor. Passend zum Brauch

verteilten die Erstklässler an alle Klassen

sog. Barbarazweige und nun hoffen wir

alle, dass diese bis Weihnachten aufblühen

und uns Glück bringen werden.

 

Außerdem gab es am 29. November wieder ein

Kuchenbuffet des Elternbeirates, das mit

leckeren Kuchen aus allen Klassen bestückt

war und großen Anklang bei den Kindern fand.

 

Vielen Dank allen Eltern, die einen Kuchen

gespendet haben!

 

 

 

 

 

 

Vorlesestunde am 16.11.2018

Passend zum Bundesweiten Vorlesetag konnten

wir wichtige und liebe Menschen gewinnen,

die unseren Kindern nette Geschichten vorge-

lesen haben. Das waren:

 

Frau Reichhold und Frau Blosch unsere ehe-

maligen Lehrerrinnen,

Frau Rohrbach, die die Gemeindebücherei

leitet,

unsere Lesepaten Frau und Herrn Müller,

unseren Eltern-Beiratsvorsitzenden

Herrn Körner und

unsere Sekretärin Frau Reichl-Gumz.

 

 

Nach einer gemeinsamen Begrüßung und

Einteilung der Gruppen in der Aula ging es

dann auch schon in die verschiedenen Räume,

in denen die Kinder den Geschichten der

Vorleser lauschen konnten.

Vielen Dank an unsere Vorleser!

 

 

 

 

 

St. Martin zeigt den Kindern das Teilen

 

Die katholischen Kinder der ersten und zweiten

Klassen erinnerten heute mit einem kleinen

Spiel an den heiligen Martin von Tours.

 

 

 

 

Einer Legende nach soll er als römischer

Offizier damals seinen Mantel mit dem

Schwert geteilt und eine Hälfte einem

frierenden Bettler gegeben haben.

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

  

Vom Elternbeirat wurden gebackene

Martinsgänse spendiert, jeweils eine Gans

haben sich ganz nach dem Vorbild des

Heiligen zwei Kinder geteilt, die sich vorher

in einem Losverfahren erst finden mussten.

 

 

 

 

  

 

 

Übergabe der Brotboxen und Trinkflaschen

an die Erstklässler

 

Am Freitag, den 19.10.2018 erhielten

unsere Erstklässler die von den Hofpfisterei

gestifteten Brotboxen.

 

 

 

 

 

 

Befüllt waren diese Boxen u.a.mit einer

Karotte, einem kleinen Glas Pflaumenmus,

Vollkornbrot.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herr Bürgermeister Maurer überreiche die

Brotboxen an die Kinder. Ein herzliches

Dankeschön gilt nicht nur der Hofpfisterei

für die Brotboxen, sondern auch der

Gemeinde Hohenlinden für die gespendeten

Trinkflaschen.

Die Kinder nahmen beides freudig in Empfang.

 

 

 

 

 

Wandertag der 1. Klasse und 4. Klasse

Am Mittwoch, den 10.10.2018 brachen

die Erstklässler an der Hand ihrer Paten,

der Kinder der 4. Klasse, in Begleitung

von Frau Pollak, Frau Empl, Luis unserem

FOS-Praktikanten und Claudia unserer

Bundesfreiwilligendienstlerin zu einer

Wanderung auf.

 

 

 

Nach ca. 1,5 Stunden erreichten wir das

Ziel, den Spielplatz in Forstern. Nachdem

sich alle mit Brotzeit gestärkt hatten,

wurde ausgiebig Fußball gespielt, gerutscht

und geklettert.

 

 

 

 

 

Um 10 Uhr verabschiedeten

sich die Erstklässler von ihren Paten und

wanderten wieder zurück zur Schule.

Die Viertklässler marschierten dann eine

Stunde später los.

 

Es war ein schöner Wandertag mit den

beiden Patenklassen.

 

 

 

 

 

Neue Bänke für den Pausenhof

 

Ganz herzlich bedanken wir uns bei der

Sparkasse Wasserburg/Hohenlinden für

eine Spende in Höhe von 1000 €:

 

Damit konnten wir uns einen großen Wunsch

erfüllen und 5 Bänke für Pausenhof und

Garten anschaffen.

 

Diese haben wir beim Berufsbildungswerk in

Kirchseeon besorgt und damit auch deren

Projekte unterstützt. Jetzt können wir mit

Klassengruppen auch mal wieder  im Freien

Unterricht halten, die Kinder zu kleinen

Besprechungen zusammenführen oder selber

mal eine Verschnaufpause einlegen.

 

Eine Bank stellen wir übrigens zum Schach-

platz, damit auch die „außerschulischen“

Schachspieler sich ausruhen können.

 

 

 

 

Räumungsübung der Schule

Anfang Mai führten wir eine vorgeschriebene

unangekündigte Räumungsübung der Schule

durch und versammelten uns erstmals auf

unserem neuen Sammelplatz vor dem Rathaus.

 

Die Übung verlief reibungslos und zügig und wir

werden diesen Platz für zukünftige Übungen und

den hoffentlich nie eintretenden

Ernstfall beibehalten.

 

 

 

 

 

Wir sind ein Team und gemeinsam sind wir stark!

 

Die Juniorhelfer der Grundschule Hohenlinden bei

der Führung durch den Kreisverband Ebersberg

am 19.04.2018.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heckenpflanz-Aktion der 2. Klassen

Ausgerüstet mit Spaten und Schaufeln machten

sich die Kinder der beiden 2. Klassen bei

strahlendem Sonnenschein am Mittwoch, den

11.4.2018 mit Herrn Sporer, Frau Pollak

und Frau Hohwieler auf den Weg, um bei

Familie Grasser Heckensträucher zu pflanzen.

 

Das Thema „Hecke“ war im Rahmen des

Heimat- und Sachunterrichts bereits im

Herbst besprochen worden und konnte

so nochmals aufgegriffen werden.

 

Herr Grasser hatte vorab schon

15 Löcher vorbereitet und so konnten,

nach einer kurzen Einführung von

Frau Dr. Holzmann, unter Mithilfe von

Frau Kunz und einem Praktikanten der

Unteren Naturschutzbehörde, jedes Kind

zusammen mit einem Partner einen

Heckenstrauch pflanzen.

 

Nachdem dieser richtig eingepflanzt war,

musste er noch gegossen werden.

Anschließend durfte jedes Kind ein

getöpfertes Namensschild an den

Strauch hängen, das vorab im WG-

Unterricht gebrannt worden war.

 

Nach getaner Arbeit bekamen die Kinder

von Frau und Herrn Grasser als Belohnung

noch Schnittlauchbrote (selbstgebackenes

Brot) und Apfelschorle als Stärkung. „Das war

einfach toll!“, waren sich die Zweitklässler

einig, als sie wieder zurück zur Schule

marschierten.

 

Ein herzliches Dankeschön an Frau und

Herrn Grasser, die uns anboten, bei ihnen

die Sträucher zu pflanzen und quasi eine

Heckenpatenschaft zu übernehmen.

 

Auch für die selbstgebackenen und

besonders leckeren Schnittlauchbrote, die

den Kindern sichtlich mundeten.

 

Danken möchten wir auch Frau Dr. Holzmann

und Frau Kunz, die die Kinder beim Pflanzen

anleiteten und ihnen noch interessante

Erklärungen zu den einzelnen Sträuchern gaben.

 

 

 

Besuch in Forstern

 

Am letzten Schultag vor den Osterferien fuhren

alle unsere Klassen zur Schule in den Nachbarort

Forstern.

 

 

 

Auf Einladung von Herrn Konrad Huber durften

sie dort einem von ihm inszenierten Musical

beiwohnen: “Prinz Owi lernt König“.

Eine willkommene Abwechslung und ein

schöner Einstieg in die wohlverdienten Ferien.

 

 

 

Kuchenverkauf des Elternbeirates

 

kuchenverkauf eb2

 

 

Kuz vor den Osterferien haben die Eltern sich noch einmal alle Mühe gegeben: Da warteten leckere Spezialitäten und optische Höhepunkte auf

die Kinder: Kokos-, Streusel-, Schokokuchen, Muffins mit und ohne Schnick-Schnack aber auch liebevollst dekorierte Osternestchen oder

Rübenküchlein. Da war der Jubel groß und die Kuchenbrösel gut verteilt. Alle hatten ihre Freude und der Elternbeirat konnte seine Kasse wieder

ein bisschen aufbessern! Die Schulfamilie sagt "DANKE"!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Handball-Aktionstag mit TSV Ebersberg Forst United

„ Es hat uns großen Spaß gemacht“, war die

einhellige Meinung unserer Schüler nach dem

Handballtraining mit den Profis von Forst United.

 

Alle Schüler hatten klassenweise jeweils mindestens

eine Stunde Zeit, ihr Geschick im Umgang mit dem

kleinen Ball unter Beweis zu stellen. Angeleitet

wurden sie dabei von einer ganzen Gruppe junger

Trainer, die vor Engagement nur so sprühten und

mit Geschick, Einfühlungsvermögen und großem

Können, unseren Schülern die teilweise recht

komplizierten Bewegungsabläufe auf spielerische

Weise beizubringen suchten.

 

Am Ende jeder Trainingseinheit gab es auch

noch eine kleine Belohnung und eine Einladung zu

einem Schnuppertraining in Ebersberg.

 

Außerdem können unseren Dritt- und Viertklässler

ab April an einer Arbeitsgemeinschaft- Handball

teilnehmen, die ebenfalls von Trainern des Forst-

United geleitet wird.

 

Wir bedanken uns recht herzlich für

dieses tolle Angebot.

 

 

 

 

Gemeinsames Frühstück mit der Patenklasse

 

Am Freitag vor den Faschingsferien gab es für die Kinder

der 1b und der 2b ein gemeinsames Frühstück.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dabei durften sie den leckeren Inhalt ihrer

Brotzeitboxen teilen.

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Dieser Tag soll fröhlich sein

 

Am unsinnigen Donnerstag gab‘s für unsere

Schülerinnen und Schüler zwei Unterrichts-

stunden der besonderen Art:

 

In den beiden ersten Stunden durften die

Erst- und Zweitklässler unter Anleitung von

Gabi Bichlmaier und ihrer Schwester und

zugleich unserer Praktikantin Michaela

auch passende bayerische Lieder einlernen.

 

Nach der Pause waren dann die Kinder

der 3. und 4. Klasse dran: Sie studierten

mit Regina Maier auch lustige Lieder ein.

Um 11 Uhr trafen sich alle Sängerinnen

und Sänger in der Aula zum gegenseitigen

Vorsingen der gelernten Lieder.

 

 

Damit ging ein musikalischer Vormittag

zu Ende.

 

 

Ein herzliches Dankeschön an Gabi und

Michaela Bichlmaier und Regina Maier für

die Durchführung dieser tollen Singstunden!

 

 

 

 

 

Rumpelstilzchen in der Komödie im Bayerischen Hof

 

Kurz vor den Weihnachtsferien wollten wir unseren

Schülerinnen und Schülern etwas Besonderes gönnen: 

Wir fuhren am 19. Dezember in die Komödie

im Bayerischen Hof.

 

Ganz bespannt warteten die Kinder auf die Hauptakteure

des Märchens Rumpelstilzchen. Das Theaterstück wurde

immer wieder durch mitreißende Lieder aufgepeppt und

natürlich wurde auch Weihnachtliches mit in das

Stück eingebaut.

"Das war ein tolles Theater", waren sich die

Schülerinnen und Schüler einig.




Vorlesen der Weihnachtsgeschichte durch die Patenklasse

 


Am Mittwoch vor den Ferien durften

die Kinder der 2b ihren Patenkindern

aus der Klasse 1b die Weihnachts-

geschichte vorlesen.

 

 

 

Gemeinsam malten sie in einem kleinen

Heftchen Bilder zu der Geschichte aus

und tauschten sich am Ende darüber

aus, wie Weihnachten bei ihnen

gefeiert wird.

 

 

 

 

Zum Abschluss gab es noch leckere

Plätzchen, die die Klasse 1b im Vor-

hinein verziert hatte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Nikolaus zu Besuch

in der Grundschule Hohenlinden

 

 

 

Große Aufregung herrschte heute

in der Aula unserer Schule. Dort

waren alle Klassen versammelt

und warteten  auf den Nikolaus.

 

  

Als er dann endlich in seinem

Bischofsgewand mit Stab und

Mitra durch die Tür schritt,

wurde er aufmerksam und

andächtig beobachtet.

 

  

 In  seinem goldenen Buch stand

über jede Klasse was geschrieben

und weil die Kinder doch überwie-

gend brav gewesen waren und

der Nikolaus ein großzügiger

Mann ist, gab es für jedes Kind

eine Kleinigkeit von ihm.

 

 

 

 

Voller Inbrunst sangen alle dem Nikolaus noch ein

Lied vor, bevor er wieder weiterziehen  musste.

 

 

 

 

 

 

 Im Anschluss hörten die Kinder noch eine Geschichte

von zwei Buben, Felix und Kemal, die

ihr ganz besonderes Nikolauserlebnis erzählten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Advent in der Grundschule im Dezember 2017

 

An den Adventsmontagen treffen sich die Klassen mit

ihren Lehrerinnen vor unserem Adventskranz und begin-

nen jede Adventswoche mit einer kleinen Feier. Gemein-

sam singen wir das Lied: „Wir sagen euch an den lieben

 Advent…“ und hören eine Geschichte, die in diese Zeit

vor Weihnachten passt.

 

 

Heute, am 4. Dezember, ist der Namenstag der Hl. Bar-

bara und die Kinder aus der 3. Klasse lasen uns die

Legende dazu vor. Passend zum Brauch verteilten wir

an alle Klassen sog. Barbarazweige und nun hoffen wir

alle, dass diese bis Weihnachten aufblühen und uns

 Glück bringen werden.

 

 

Außerdem gab es noch ein Kuchenbuffet des Elternbei-

rates, das mit leckeren Kuchen aus allen Klassen be-

stückt war und großen Anklang bei den Kindern fand.

 

 

Vielen Dank allen Eltern, die einen Kuchen gespendet

haben!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Yoga in die neue Woche gestartet

Einen ganz anderen Wochenstart hatten am

Montag, den 27.11.2017 unsere Erst- und

Zweitklässler:

 

Sie durften nämlich zu Beginn des Unterrichts

eine Viertelstunde lang in die Turnhalle und

mit unserer Sekretärin Yogaübungen durch-

führen, die in eine kleine Bewegungsgeschichte

eingebettet waren.


Ausgeglichen und konzentriert konnte dann

in den Schulalltag übergegangen werden.

Herzlichen Dank an Frau Reichl - Gumz, die

diese Yoga- Viertelstunde auch nach den

Weihnachtsferien im 14- Tage- Rhythmus

all unseren Schülern anbietet.

 

 

 

 

 

Eislaufen in Grafing 

 


Am Donnerstag, den 23.11.2017 war es wieder

so weit:

 

Die Klassen 1b, 2b und die 3. Klasse durften ins Eisstadion

nach Grafing fahren. Dort konnten sie eine Stunde lang -

mit oder auch schon ohne Hilfe - übers Eis schlittern.

Vielen Dank an die Eltern, die sich bereit erklärt hatten,

mitzufahren und die Lehrer zu unterstützen. Es war eine

schöne Stunde auf dem Eis, die jedoch viel zu schnell

verging.

 

 

 

 

 

Internationaler Vorlesetag am 17.Nov. 2017



Passend zum internationalen Vorlesetag durften

unsere Schülerinnen und Schüler eine Vorlese-

stunde der besonderen Art erleben:

 

Der SPD- Bundestagsabgeordnete Erwald Schurer,

unser Schulleiter Herr Sporer, unsere Sekretärin

Frau Reichl- Gumz, Frau Rohrbach und die

beiden ehemaligen Lehrerinnen Frau Reichold

und Frau Blosch lasen in den einzelnen Klassen

aus Büchern vor.

 

Gespannt lauschten die Kinder den Geschichten.

 

Herzlichen Dank an die Vorleser, dass sie sich dafür

Zeit genommen haben.

 

 

 

Martinsfeier am 10. November 2017

 

 

Am 11. November ist St. Martin.

 

Weil dieser Tag in diesem Jahr ein Samstag ist, haben

sich die Kinder und Lehrkräfte schon am Freitag in

der Aula zu einer kleinen Feier zusammen gefunden.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen hatten im

Rahmen des katholischen Religionsunterrichtes ein

Martinsspiel einstudiert: Der Soldat Martin reitet an

einem kalten Wintertag mit seinem Pferd in eine Stadt,

um eine Botschaft zu überbringen. Am Stadttor saß

ein Bettler, der fror und großen Hunger hatte.

 

Die vorbeikommenden Menschen zeigten dem armen

Mann keine Beachtung. Martin jedoch zog seine Zügel

an, stieg vom Pferd und teilte seinen Mantel mit dem

Bettler. Ehe dieser sich bedanken konnte, war Martin

auch schon wieder verschwunden.

 

Nach einem Traum, in dem ihm Jesus in der Gestalt

des Bettlers erschien, entschied sich Martin, seinen

Helm und sein Schwert abzulegen, nur noch an Gott

zu glauben, ihm zu dienen und Gutes zu tun.

 

Als die Menschen sahen, wie liebevoll und großherzig

Martin war, wollten sie, dass er ihr Bischof wird.

Weil Martin vor dieser Aufgabe Angst hatte und nicht

entdeckt werden wollte, versteckte er sich im

Gänsestall. Jedoch:

 

Die Gänse schnatterten so laut, dass sie ihn

verrieten, er gefunden und zum Bischof ernannt

wurde.

 

Als Erinnerung an diese Geschichte durften die

Kinder Martinsgänse teilen, die der Elternbeirat

organisiert und gespendet hatte.

 

 

 

Unterrichtsgang der 2. Klassen zur Kräuter-

pädagogin Frau Wimmer nach Kreith

 

 

In den letzten beiden Wochen lernten die Zweitklässler wichtige verschiedene

Sträucher und deren Früchte im HSU-Unterricht kennen.

 

Da darf ein Besuch bei der Kräuterpädagogin Fr. Wimmer in Kreith natürlich

nicht fehlen.

 

 

Am Freitag, dem 13.10.17 durften die Schülerinnen und Schüler in

Frau Wimmers Garten die Früchte an den Sträuchern (Hagebutte,

Schlehe, Sanddorn, Brombeere, Kornelkirsche) genau betrachten.

 

Sie bekamen von der Expertin noch zahlreiche zusätzliche Informationen

zu diesem Thema.

 

Ganz toll fanden die Kinder, dass sie die von den Heckenfrüchten von

Frau Wimmer selbst zubereiteten Marmeladen probieren und raten durften,

um welche Heckenfrucht es sich dabei handelte.

 

 

 

Vielen Dank an Frau Wimmer für die Organisation und Durchführung

dieses lehrreichen und interessanten Schulvormittags!

 

 

    

                                                        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Wanderung zum Wendelstein

 

Ganz aufgeregt versammelten sich alle Kinder und Lehrkräfte am 10.10.17

pünktlich um 8.00 Uhr in der Aula. Vor einer Bergtour gibt es einiges zu

beachten: Herr Sporer unterwies die Kinder dahingehend.

 

Anschließend ging es - bepackt mit Wanderausrüstung - zum Bus.

Nach einer gut einstündigen Fahrt erreichten wir unser Ziel: Brannenburg.

 

 

 

  

  

Von dort durften wir eine beeindruckende Fahrt mit der Zahnradbahn

erleben.

 

Auf ca. 1750 m Höhe machten wir bei der Wendelsteinkirche erst einmal

Brotzeit. Große Freude herrschte bei den Kindern natürlich über

den ersten Schnee.

 

Gestärkt stiegen wir in die dunkle Wendelsteinhöhle hinab. Dort hielten

die Kinder Ausschau nach Fledermäusen. Zu Fuß ging es abwärts zur

Mitteralm. Dort konnten sich die fleißigen Wanderer noch mit

einem Stück Kuchen stärken, bevor alle wieder mit der Zahnradbahn

ins Tal fuhren.

 

Auf der Heimfahrt war die Stimmung im Bus fröhlich, wobei einige

der Kinder glückselig vor Erschöpfung tatsächlich einschliefen.

Dieser wunderschöne Ausflug wird nicht nur den Kindern sondern auch

den Lehrkräften lange in Erinnerung bleiben. Es war ein erlebnisreicher

 

Tag bei wunderbar herbstlicher Berglandschaft und gutem Wetter!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                    

                                                                                                                                                                                             

 

 

                                                                       

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brotzeitboxen für die Schulanfänger

Zu Beginn eines jeden Schuljahres bekommen unsere

Erstklässler eine Brotzeitbox und eine Getränkeflasche

spendiert.

Die BIO-Brotbox-Aktion wird organisiert von der

Münchener Hofpfisterei und unterstützt u. a. vom

Kultusministerium und verschiedenen Verbänden.

Pause ohne Müll ist das Motto: Die Behälter sind gut

zu reinigen, können beliebig oft wieder verwendet

werden und sehen hübsch aus. Bepackt werden sie

für die Übergaben übrigens von älteren Schülerinnen

und Schülern:

extra für diese Aktion von Münchner Schülern.

Und der Inhalt schmeckt!

Neben Brot, Karotten und verschiedenen Aufstrichen

gibt es aber auch noch ein Lecker-Schmecker-Entdecker-

Büchlein für die Kinder.

In Hohenlinden hat der 2. Bürgermeister, H. Riedel,

das neue Brotzeitequipment an die 31 ABC Schützen

ausgeteilt – er kennt die Aktion noch aus eigener

Erfahrung, denn es ist nicht allzulange her, dass

seine eigenen Kinder sich darüber freuen durften.

 

 

 

 

Jetzt geht’s los:

Begrüßung unserer Schulanfänger

Am 12. September 2017 war es endlich soweit: Für 31

Schulanfänger begann „der Ernst des Lebens“. Um

9 Uhr versammelten sich alle Kinder und Lehrerinnen

unserer Schule in der Aula, um die „Neuen“ und ihre

Eltern zu begrüßen. Mit dem Lied „Jetzt geht’s los“

eröffneten die Viertklässler unsere kleine Feier.

Unser Schulleiter Herr Sporer hieß die Schulanfänger

recht herzlich willkommen.

Im Anschluss daran wurden die beiden Lehrerinnen

der ersten Klassen vorgestellt: Frau Schmidt und

Frau  Broocks. Die Erstklässler wurden dann den

Lehrerinnen  zugeteilt. Um den Schulanfängern den

 Start zu erleichtern, bekam jeder einen Paten aus

der 2. Klasse an seine Seite. So konnten auch

gleich die ersten Freundschaften geknüpft werden.

Die Erstklässler zogen anschließend in ihre

Klassenzimmer ein und durften um halb 10 auch

schon die erste Hauspause miterleben.

Wir wünschen ihnen

einen guten Start in unserer Schule!

 

 

Sportfest und Bücherflohmarkt

Unser Sportfest fand heuer am 14.7. statt und alle Kinder, Lehrer sowie

einige Eltern versammelten sich pünktlich um  8.00 Uhr auf dem

Hartplatz.

Bevor die Kinder in die Riegen eingeteilt wurden, mussten sie sich erst

einmal gemeinsam aufwärmen. Anschließend durchliefen sie in den

einzelnen Gruppen die Stationen.

 

 

Alle strengten sich beim Heulerwurf, beim Grabensprung, beim

Geländelauf, beim Wendesprint, beim Mattenweit-sprung und beim

Medizinball-Stoßen richtig an. 

Am Ende des Sportfestes gab es einen Staffellauf, bei dem die

Klasse 1a gegen die Klasse 1b, die 2. Klasse gegen die 3. Klasse

und die 4a gegen die 4b antraten.

 

Als Sieger gingen die 1b, die 3a und die 4a hervor.

 

Danke an die Eltern, die an den Stationen halfen, Riegen führten und

zusammen mit Frau Helmer für alle Kinder Melonen zubereiteten.

 

 

 

Ab 10 Uhr breiteten dann die Dritt- und Viertklässler ihre Decken aus

und legten ihre Bücher darauf aus. Gemütlich konnten Kinder und

Eltern über den Bücherflohmarkt schlendern und sich mit gebrauchten, 

preisgünstigen Büchern eindecken und sich mit Lesefutter fürs

Wochenende eindecken.

 

 

 

                                                                                              

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht zum Grundschulcup

 

Am 10. Juli machte sich die 4b auf zum Grundschulcup nach

Ebersberg ins Waldstadion.

Unsere Hoffnungen auf eine gute Platzierung waren nicht sehr

groß, da verletzungsbedingt einige Kinder ausfielen,  somit nur

ein Auswechselspieler zur Verfügung stand und wir gegen 7 (!)

Mannschaften spielen mussten.

Im ersten Spiel starteten wir voller Schwung und gewannen

souverän 5:0 gegen Frauenneuharting. Schließlich konnten wir

uns mit zwei Siegen und einer Niederlage für das Halbfinale

qualifizieren. Nach einem weiteren Sieg gegen Steinhöring/

standen wir im Finale. Hier mussten wir uns gegen Vaterstetten

Gluckstraße durchsetzen, die uns in der Vorrunde unsere

einzige Niederlage beschert hatten!

Nach einer längeren torlosen Phase platzte plötzlich der Knoten

und wir siegten 4:0.

Wir waren ERSTER! Unglaublich! Unsere Freude war riesengroß!!

Durch tolles Zuspiel und vollen Einsatz aller (auch der Zuschauer!!)

in allen Spielen konnten Robin und Tim-Marvin die Tore erzielen.

Als Belohnung wurde eine „Eis-Wunsch-Liste“ erstellt und am

nächsten Tag durfte jeder sein Lieblingseis in einer verlängerten

Pause genießen.

ES WAR TOLL!!

 

 

 

 

 

 

Herz-Vorsorge, die Schulkindern Spaß macht

Nun durften auch die Viertklässler unserer Schule wieder an dem

Seilspring-Projekt der Deutschen Herzstiftung teilnehmen.

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungs-

drang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu

deren Tagesablauf.

So spielen zu viele Kinder am Computer oder schauen fern.

Eine Folge  davon:

Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig.

 

Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die

Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „SkippingHearts“

(www.skippinghearts.de) initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen

gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung) pflegt, verringert

das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

 

 

 

 

 

In einem zweistündigen Basis-Kurs übten unsere Mädchen und Jungs bei

dieser sportlichen Form des Seilspringens – dem „RopeSkipping“

– zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe

durchgeführt werden konnten. Die Erfolgserlebnisse präsentierten die

„Großen“ zum Abschluss mit viel Freude den restlichen Klassen

unserer Schule.

 

 

 

Die Superhelden sind in der Busschleife gelandet…

 

Ertönte es am Dienstag, 30.05., kurz vor der Pause durch die

Lautsprecheranlage der Schule. 

Gespannt kamen die Schüler daraufhin auf den Pausenhof und staunten nicht

schlecht. Dort lagen die Schüler als Superhelden „verkleidet“ auf dem Asphalt

und wurden ausgiebig betrachtet.

 

Im Rahmen des Kunstunterrichts hatten sich die Buben der Klasse 4a als ihre

persönlichen Superhelden mit Straßenkreide dargestellt und entsprechend

positioniert.

 

Natürlich wollten auch andere Kinder einmal für kurze Zeit ein Held sein und

legten sich ebenfalls in die fertigen Kunstwerke. Selbst „Coco“ durfte nicht fehlen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                             

 

                      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Woche der Sicherheit und Verkehrserziehung (26.-30.06.2017)

„Was macht denn der Lastwagen auf unserem Schulhof?“, fragte eine

erstaunte Schülerin.

H.Miklos, Schülervater und Mitglied der Johanniter Unfallhilfe, sagte spontan

zu, als Frau Broocks ihn fragte, ob er den Kindern die Gefahren des

„toten Winkels“ aufzeigen möchte.

 

So staunten die Schüler aller Klassen nicht schlecht, dass selbst eine ganze

Schulklasse, die im „toten Winkel" neben dem Lkw steht, vom Fahrer nicht

gesehen werden kann, was gerade beim Rechtsabbiegen eines Lkws immer

wieder zu schweren Unfällen führt.


Unsere Schüler wissen jetzt, dass es besser ist, hinter einem Lkw

zurückzubleiben, als sich in Gefahr zu begeben.

 

 

 

 

 

 

Am Montag übten die 1. – 3. Klassen auf dem Hartplatz mit Ihren Rädern 

und Rollern.

Unter der fachkundigen Anleitung von Anne Broocks (Fachberaterin für

Sicherheit und Verkehrserziehung im Landkreis Ebersberg) versuchten

sie in einem engen Korridor die Spur zu halten, im Kreis zu fahren und

rechtzeitig vor einem Hindernis zu bremsen.

Am Mittwoch durften die 1. und 2. Klassen dann ihren Rollerführerschein

ablegen. Unterbrochen wurden sie nur von einem unangekündigten

FeueralarmDie Räumung der Klassenzimmer verlief problemlos und 

schnell und auch die Kleinsten aus der Kinderkrippe kamen nach dem

ersten Schreck zügig zum Sammelplatz an der Hackschnitzelheizung.

 

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen der „Ersten Hilfe“. Frau Miklos

von den Johannitern zeigte den Kindern der 3. Klasse, wie man

Verbände anlegt und was zu tun ist, wenn man als Ersthelfer

zu einem Unfall kommt.Die Schülerinnen und Schüler der 

2. Klasse wurden von Frau Wittwer vom Roten Kreuz zu

„Juniorhelfern" ausgebildet.

 

Die Ausbildung wird voraussichtlich im Herbst fortgesetzt.

 

 

 

 

Am Freitag kamen dann die Verkehrserzieher der Polizei, H. Schedo und

H. Schweida, zu uns an die Schule, um mit den Kindern der 4. Klassen,

denen sie schon im Herbst letzten Jahres die Fahrradprüfung

abgenommen hatten, einmal im richtigen Verkehr auf ihren Fahrrädern

durch Hohenlinden zu fahren.

 

Dabei wurden sie von einigen Eltern tatkräftig unterstützt. Sie machten

die Kinder auf bestimmte Gefahrenquellen aufmerksam und zeigten

ihnen, wie sie sicher durch Hohenlindens Verkehr kommen.

 

 

 

 

Anschließend demonstrierten sie allen Klassen noch, wie lebens-

wichtig es ist, sich im Auto anzugurten. Dazu zeigten sie

eindrücklich mit Hilfe eines

Gurtschlittens und einer Puppe, was passiert, wenn

man bei einem Aufprall nicht angegurtet ist.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geburtstagsständchen vor dem Rathaus

 

Nachträglich gratulierten alle Kinder der Grundschule mit Ihren

Lehrerinnen und dem Schulleiter unserem Bürgermeister

Ludwig Maurer zum 60. Geburtstag und brachten ihm ein

Geburtstagsständchen vor der Rathaustür.

 

 

 

 

 

Mit Yogaübungen in den Schulalltag gestartet

 

 

Am Weltyogatag (22.6.2017) kamen unsere Schülerinnen und Schüler

gleich am Morgen in den Genuss, in unserer Turnhalle mit diversen

Yogaübungen - eingebunden in eine kindgerechte Geschichte - in den

Unterrichtsvormittag zu starten. Angeleitet wurden sie durch unsere

Sekretärin, Frau Reichl-Gumz.



 

 

 

 

Ihr gelang es, Körper, Geist, Seele und Atmen der Kinder in Ein-

klang zu bringen und diese entspannt in ihre Klassenzimmer

zurückzuschicken.

 

Einen herzlichen Dank an Frau Reichl-Gumz für den tollen

Start in den Tag.

 

 

 

 

 

Der dicke fette Pfannkuchen

 

Am Mittwoch vor den anstehenden Pfingstferien lud uns die Theater AG zur

Vorführung „Der dicke fette Pfannkuchen“ in die Aula ein.

 

Das Stück erzählt von einer alten Frau, der während des Zubereitens eines

dicken, fetten Pfannkuchens dieser aus der Pfanne springt und  „kantiper,

kantaper“ in die weite Welt rollt. Auf seiner Reise entwischt er nacheinander

der Kuh Muh, dem Knecht Recht, dem Hasen Nase, der Maus Raus und dem

Gockel Jockel. Am Abend rollt der Pfannkuchen drei hungrigen Mädchen in

den Korb. 1,2,3 da hüpfte eine Maus und das Märchen ist aus.

 

An der der gelungenen Vorstellung bekamen die Schülerinnen und Schüler

anstelle eines dicken, fetten Pfannkuchens eine kleine Tüte Gummibärchen.

Vielen Dank an Frau Wörfel und Frau Nagl für das Einstudieren dieses tollen

Theaterstücks und den AG-Kindern für das wunderbare Spiel!

 

 

 

 

  

Jetzt steht er - unser Maibaum

 

"Is des a Glück, heid stimmts genau, a grad heid is da Himme ganz blau!"

Mit diesen Worten wurde von unserem Rektor Herrn Sporer unser lang

ersehntes Maibaumfest am 26.Mai 2017 eröffnet. Seine Stellvertreterin

Frau Pollak fügte erfreut hinzu: "Heid haun se de Kloana wia die Großn

ins Dirndl und in die Lederhosn!"

Viele Kinder, deren Eltern und Gäste kamen- so wie es sich gehört-

in Tracht zu unserem Fest. Bei strahlendem Sonnenschein konnte unser

Maibaum im Laufe der Feier mit Muskelkraft der Bauhof-Burschn und

einiger Papas Stück für Stück in die Senkrechte gebracht werden.

Währenddessen lieferten die Schülerinnen und Schüler aus den einzelnen

Klassen für den Anlass passende Beiträge:

Ø  Die Klasse 1a erfreute durch den Zillertaler Hochzeitsmarsch wäh-

    rend die Kinder

Ø  der Klasse 1b den Hahn auf der Spitze des Baumes mit dem Lied

    "Bin i ned a scheena Hahn" bewunderten.

 

 

Da so ein Fest im Frühjahr gefeiert wird, also einer Jahreszeit, in der die

Flöhe besonders aktiv sind, besangen die Schülerinnen und Schüler

Ø  der Klasse 3a im "Flohlied", was so ein Floh alles anrichten kann.

    Die Kinder

Ø  der Klasse 4a erzählten im Lied "Drunt in da greana Au" von einem

    ganz anderen Baum- einem Birnbaum. Informativ erläuterten die

    Schülerinnen und Schüler

Ø  der Klasse 4b das Maibaumstehlen, das Brauchtum des Aufstellen

   eines Maibaums, wie so ein Fest abläuft und wie ein Maibaum in der

   Regel aussieht.

Als alle dann endlich den senkrecht stehenden Baum begutachten konnten,

erklärten uns einige Kinder der einzelnen Klassen, der Elternbeirat, die

Mittagsbetreuung und Herr Sporer die Bedeutung der jeweiligen Schilder.

Die Freude über unseren tollen Maibaum brachten unsere Musikgruppen

wie die

 

Ø  Bläserbande,

Ø  der Chor,

Ø  die Percussiongruppe und die

Ø  Gitarren- und Flötenkinder zum Ausdruck.

Zudem studierten 36 Kinder unserer Schule mit Vertretern des Trachten-

vereins im Vorab zwei Tänze ein, die sie bei unserem Fest zum Besten gaben.

Als Highlight sangen zum Schluss alle Schülerinnen und Schüler das gemein-

same Maibaumlied, bevor sie sich endlich am vom Elternbeirat organisierten

Buffet stärken konnten.

Nach einer gemütlichen Ratschstunde ließen alle das gelungene Maibaumfest

ausklingen. Beim Anblick des Maibaums in den Pausen werden wir uns in Zu-

kunft immer wieder gerne an dieses wunderschöne Fest erinnern.                                                                                        

 

 

 

 

 

Osterfrühstück der Klassen 1 b und 4 b

"Das war heute ein toller Schultag!" Da waren sich die Kinder der

1b und 4b am letzten Schultag vor den Osterferien alle einig.  An die-

sem Tag kamen die Schülerinnen und Schüler nicht wie gewöhnlich

mit ihrem Schulranzen in die Schule, sondern mit leckeren Sachen

für ein tolles Osterfrühstücksbuffet. Zusammen mit ihren Paten der

4. Klasse konnten die Erstklässler gemütlich und ausgiebig frühstük-

ken und sich dabei in aller Ruhe über ihre Ferien-Vorhaben austau-

schen. 

 

 

Im Anschluss an das Frühstück begann dann die große Osternest-

Suche im Schulgarten. Manchen Kindern hat es der Osterhase

nicht ganz so leicht gemacht und das Nest richtig schwierig ver-

steckt. Alle Schülerinnen und Schüler fanden letztendlich ihr Nest

und freuten sich sehr, damit in die wohlverdienten Ferien gehen

zu können. 

 

 

 

 

 

"Oa scheib'n"

Im Religionsunterricht beschäftigten sich die katholischen Kinder der

vierten Klassen mit der Osterliturgie und alten Osterbräuchen und

probierten gleich mal das „Oa scheib’n“ draußen im Schulgarten

selber aus. Trotz des kalten Windes waren alle interessiert bei der

Sache und unsere Praktikantin Laura Poller half fleißig mit.

 

 

 

 

 

 

Der Bam is weg!

Große Aufregung herrschte am Dienstag, den 2. Mai 2017 gleich in

der Früh.

Mit Entsetzen stellten die Kinder fest, dass unser Maibaum gestoh-

len wurde. Sogleich trafen sich alle in der Aula. Nach einer kurzen

Erklärung über den Brauch des Maibaumstehlens durch einige

Schülerinnen und Schüler der 4b wurde dann über die Auslöse

beratschlagt. Schließlich soll ja am 26.Mai 2017 unser Maibaum

aufgestellt werden!

 

 

 

 

„Mit einer Brotzeit könnte doch unser Baum ausgelöst werden“,

waren sich die Kinder schließlich einig. Ein Schüler rief daraufhin

bei den „Räubern“ im Bauhof an, um diesen unseren Vorschlag

mitzuteilen. Die „Räuber“ waren damit einverstanden und brach-

ten uns gleich am nächsten Tag in der Pause unseren Maibaum

zurück.

Erleichtert können die Kinder nun dem Maifest entgegenblicken.

Die Mitarbeiter des Bauhofs ließen sich ihre wohl verdiente Brot-

zeit schmecken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                             

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier finden Sie im weiteren Verlauf des Schuljahres Berichte und Informationen aus unserem Alltag, die zum Teil auch die Kinder im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften und Projekten erarbeiten. Unterstützt werden sie dabei von Jürgen Schmidt.