Grundschule Hohenlinden - Pfarrer Andrä Str. 1 - 85664 Hohenlinden

  Tel: 08124 / 53375-0

Aktuelle Elterninformationen

Umgang mit Handys und Smartwatches an unserer Schule

 

Handys, Smartwatches und andere sogenannte Wearables sind aus dem heutigen Alltag kaum mehr wegzudenken und auch in den Grundschulen auf dem Vormarsch.

Wie muss allgemein in den Schulen und speziell an unserer Grundschule damit umgegangen werden?

Rechtliche Grundlage:

Handys und Smartwatches verfügen teilweise über eine Abhörfunktion. Es steht außer Frage, dass ein Abhören des Unterrichts gegen den Willen und ohne die Kenntnis der im Raum befindlichen Personen nicht erlaubt ist.

Dies ist datenschutzrechtlich klar geregelt und ausformuliert und unter www.bundesnetzagentur.de nachzulesen.

Im Bayerischen Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) Art. 56 steht vermerkt: Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände sind Mobilfunktelefone und sonstige digitale Speichermedien, die nicht zu Unterrichtszwecken verwendet werden, auszuschalten. Bei Zuwiderhandlungen kann ein Mobilfunktelefon oder ein sonstiges digitales Speichermedium vorübergehend einbehalten werden.

 

Konsequenzen für unsere Grundschule:

Private Handys und sonstige digitalen Speichermedien werden an unserer Schule grundsätzlich nicht für schulische Zwecke genutzt.

Aus diesem Grund benötigen die Kinder diese Geräte auch nicht in der Schule und im Unterricht.

Nachdem es nicht zu den Aufgaben und Rechten einer Lehrkraft gehört, diese Geräte zu kontrollieren, können und dürfen wir nicht überprüfen, ob ein Gerät über eine Abhörfunktion verfügt und/oder diese Funktion abgeschaltet ist.

Als logische Konsequenz gilt deshalb für unsere Schule:

 

Handys, Smartwatches und andere sogenannten Wearables

sind aus datenschutz-rechtlichen Sicherheitsgründen

an unserer Schule grundsätzlich

verboten.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Im Frühjahr findet wieder die Schuleinschreibung der zukünftigen Schulkinder statt.

 

Schulpflichtig sind alle Kinder, die bis 30.09.2022 sechs Jahre alt sein werden.

 

Im Rahmen des sogenannten Einschulungskorridors können jedoch Kinder, die zwischen 01.07.2016 und 30.09.2016 geboren sind, von der Schulpflicht mit 6 Jahren befreit werden.

Voraussetzung sind ein Beratungsgespräch mit der Schulleitung und der schriftlich vorgelegte Elternwille.

 

Eingeladen zur Schuleinschreibung werden auch Kinder, die im Vorjahr vom Schulbesuch zurückgestellt wurden.

 

Ebensfalls Anspruch auf Einschulung haben auch die Kinder, die zwischen 1.10.2016 und 31.12.2016 geboren wurden.                                                                                                                                                                                                                                    

Jüngere Kinder können mit einem schulpsychologischen Gutachten vorzeitig eingeschult werden.

 

Bitte nehmen Sie bei Fragen zur Einschulung Ihres Kindes rechtzeitig Kontakt mit uns auf!

Freitag, den 29.07.2022: Ausstellung der Jahreszeugnisse

Fragen zum individuellen Übertritt Ihres Kindes besprechen Sie zunächst mit der Klassleitung.

 

Bei Bedarf steht auch die Schulleitung für ein Gespräch zur Verfügung.

Für die 4. Klassen gab es im Herbst 2021 Online-Veranstaltungen zum Übertritt.

Termine und Zugangsinformationen wurden über ESIS an die Eltern verteilt.

Den Zwischenbericht für die 4.Jahrgangsstufe erhielten die SchülerInnen am 21.Januar 2022.

Das Übertrittszeugnis wird im Schuljahr 2021/2022 am 02.Mai 2022 ausgehändigt.

Das Schulberatungszentrum Ebersberg-Nord kann ebenfalls weiterhelfen:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

TelefonsprechzeitenTel. 08121/2558-29 : 

• Montag: Christine Lutter, 11:oo Uhr – 12:00 Uhr

• Dienstag: Marina Hanke, 12:15 Uhr – 13:00 Uhr  

• Mittwoch: Simone Rogozinski, 14:00 Uhr – 15:00 Uhr  

• Donnerstag: Dr. Annette Widhopf-Wimmer, 13:15 Uhr – 14:15 Uhr

 

Eltern aus dem 3. und 4. Klassen können sich bereits ab jetzt in einem persönlichen Gespräch über das Profil der Realschule und deren Anforderungsniveau informieren. Die Kontaktaufnahme erfolgt ausschließlich über das Sekretariat der Lena-Christ-Realschule Markt Schwaben (Tel.: 08121/22356) unter Hinterlegung einer Telefonnummer. Frau Zweck, die Beratungslehrkraft, ruft zur Terminvereinbarung baldmöglichst zurück. Des weiteren wurde der Beratungsbedarf bei den Eltern im Januar 2022 abgefragt und an die jeweiligen Schulen zur Kontaktaufnahme weitergeleitet.